Bitte lesen: Ein dringender Aufruf von Wikelpedia-Gründer Jimmy Walfisch.

Konzept des Wikis

Grobe Zusammenfassung des Konzepts:

Wikipedia ist längst nicht mehr so unzuverlässig wie früher, aber bei politischen oder religiösen Themen und bei (unbeliebten) Prominenten, tut sich vor allem die deutsche Wikipedia schwer und nicht selten stehen dort Anschuldigungen und Verleumdungen. Diese werden zwar ohne Quelle meistens nach einiger Zeit wieder gelöscht, aber was Wikipedia nicht so ganz begreift ist dass man für eine falsche Anschuldigung natürlich auch eine „Quelle“ finden kann. Ein typisches Beispiel ist dass jemand auf Wikipedia ein falsche Anschuldigung verbreitet. Und icht wenige Journalisten benutzen heutzutage Wikipedia für ihre Recherche, also landen die gleichen Anschuldigungen auch in einer auflagenstarken Zeitung. Dieser Zeitungsartikel wird dann nicht selten wiederum als eine scheinbar verlässliche Quelle für die ursprüngliche Anschuldigung auf der Wikipedia genommen.

Themen bei denen es starke Meinungsverschiedenheiten gibt sind für so etwas besonders anfällig und oft widerspricht sich Wikipedia auch selbst - also z.B. widerspricht oft der englische Wikipedia-Artikel dem deutschen Artikel zum selben Thema, oder bei langen Artikeln von vielen Autoren widerspricht sich der Artikel auch oft in sich.

Wissenschaftliche Themen sind meistens kein Problem und in dem Bereich ist Wikipedia relativ zuverlässig. Aber auch wenn Artikel auf Wikipedia in dem Bereich halbwegs zuverlässig sind, sind sie meistens auch sehr wissenschaftlich und akademisch beschrieben, so dass man das Gefühl hat man müsste bei manchen Themen erst studieren gehen um es begreifen zu können.

SimplePedia ist ein deutsches Wiki und alternatives Nachschlagewerk. Der Fokus liegt dabei auf dem einfachen Erklären von „kontroversen“ Themen und dem Aufdecken und entblößen von Vorurteilen. Kurzum, all die Themen die sich viele andere nicht trauen klar, deutlich und verständlich zu erklären.

Dabei werden vor allem alternative Betrachtungsweisen aufgezeigt, die zwar nicht unbedingt dem Mainstream und der üblichen Denkweise der meisten Menschen entsprechen, die aber deswegen nicht weniger richtig sind - meistens sogar eher richtig als die Mainstream Meinungen - wobei die „Wahrheit“ natürlich im Auge des Betrachters liegt. Aber auf die Art kann sich zumindest jeder sein eigenes Bild machen und selbst entscheiden wie er die Dinge betrachten will.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist auch das verständliche Erklären von doppeldeutigen Begriffen. Das Wiki ist völlig offen und jeder kann mitmachen.

Allgemeine Grundsätze:

Das Hauptziel dieses Wikis soll es sein „kontroverse“ Themen gründlich zu erklären. Wenn eine Sache „kontrovers“ ist bedeutet dies ja nicht unbedingt dass mit dieser Sache irgendetwas falsch ist, sondern es bedeutet lediglich dass manche Leute unterschiedliche Meinungen zu dem Thema haben und manche Leute vielleicht positiv und manche negativ über die Sache denken. Die Meinungen zu „kontroversen“ Themen gehen also auseinander. Die Meinungen gehen sogar so weit auseinander dass sie sich widersprechen. Was Wikipedia in so einem Fall meistens macht ist beide Meinungen wieder zu geben. Aber wenn sich die Meinungen widersprechen, dann kann ja zwangsläufig mindestens eine Sichtweise nicht stimmen und es entspräche dann ja eigentlich nicht der Wahrheit diese Sichtweise wiederzugeben. Aber wie kann man herausfinden was die Wahrheit ist?

Das ist eigentlich ganz einfach - in dem man eben alles möglichst einfach verständlich und nachvollziehbar hält. Wichtig ist auch dass man vage Begriffe, doppeldeutige Begriffe und „Hasswörter“ vermeidet.

Das heißt nicht, dass man nichts Negatives schreiben darf. Aber, wenn man dies tut müssen es klare Aussagen sein. Wenn es ein Fakt ist dass Herr Müller ein Mörder ist, dann kann man das auch direkt so schreiben. Sollte Herr Müller kein Mörder sein, so ließen sich dafür sicherlich auch keine eindeutigen Beweise finden und dann kann man den Absatz leicht wieder widerlegen und wieder löschen. Wenn man aber stattdessen so etwas schreibt wie: „Es könnte sein dass Herr Müller ein Mörder ist.“ Oder: „Herr Meier behauptet Herr Müller wäre ein Mörder.“ Dann mag das zwar neutral klingen, ist es aber nicht, denn was ist wenn Herr Müller kein Mörder ist, wäre es dann „neutral“ anzudeuten er könnte einer sein? Auch lassen sich solche vagen Sätze schwerer widerlegen als klare Aussagen. Denn selbst wenn man dann beweisen könnte dass Herr Müller kein Mörder ist so wäre der Autor von solch vagen Anschuldigungen wahrscheinlich trotzdem dagegen dass man seine vagen Anschuldigungen löscht und würde sich rechtfertigen und so etwas sagen wie: „Ich habe ja gar nicht gesagt dass er ein Mörder ist, ich habe ja nur gesagt er KÖNNTE einer sein weil dies Herr Meier behauptet.“ Deshalb soll hier Wert auf klare Aussagen gelegt werden. Ich denke dies ist die beste und einfachste Methode um „kontroverse“ Themen klar und unmissverständlich zu erklären - was das eigentliche Ziel dieses Wikis sein soll.

Das Wiki ist ganz offen und kann von jedem ganz frei bearbeitet werden. Das einzige worauf man eben beim Bearbeiten Achtgeben sollte, ist dieser einfache Punkt den ich gerade erklärt habe.

Genaue Unterschiede zu Wikipedia:

Dies ist nicht Wikipedia und soll es auch nicht werden. Was ist dann also der Unterschied zu Wikipedia (abgesehen von der Software und der Größe) ?

Wikipedia hat ein paar Grundsätze, die gut sind, aber eben nicht perfekt. Die zwei berühmtesten Wikipedia Grundsätze sind „No original research“ und „NPOV“. Das sind gute und wichtige Grundsätze und auf Wikipedia in anderen Sprachen funktionieren diese Grundsätze meistens auch ganz gut und die meisten Leute verstehen wie es gemeint ist und halten sich daran. Auf der deutschen Wikipedia funktionieren diese Grundsätze aber gerade bei mit Vorurteilen behafteten Themen oft nicht. Denn man kann alle Regeln auch ausnutzen oder umgehen und gerade in Deutschland ist dies leider bei vielen heiklen oder schwierigen Themen der Fall.

So kann man Wikipedias „No original research“ und „NPOV“ Grundsätze leider auch leicht verdrehen und mißbrauchen. So könnte man (nur als Beispiel) wenn man Hass gegen eine bestimmte Gruppe verbreiten wollte Wikipedias Grundsätze umdrehen und gegen sie verwenden. Angenommen es handelt sich um eine verleumdete Gruppe, so könnte man verleumderische Zeitungsartikel als Quelle für die Einbringung von Lügen und Vorurteilen verwenden und wenn jemand die Lügen dann anzweifelt wird er fertig gemacht mit dem Argument man dürfe keine eigenen Recherchen betreiben und Wikipedia bilde Dinge ab die allgemein verbreitet sind und man müsse immer „beide Seiten“ zu Wort kommen lassen.

Zusätzlich werden auf Wikipedia viele Dinge vage, zu kompliziert und unverständlich formuliert, was die Beseitigung von Vorurteilen noch schwieriger macht.

Bei diesem Wiki soll es aber anders sein und es soll alles klar und deutlich gesagt werden. Es soll nicht irgend etwas aufgenommen werden, nur weil es irgendeine berühmte Person gesagt hat und aber vielleicht gar nicht stimmt und eigene Recherchen sind ausdrücklich erwünscht. Natürlich darf man auch negative Sachen schreiben - solange die negativen Sachen auch wirklich stimmen und nicht nur da stehen weil es irgend jemand berühmtes gesagt hat oder „allgemein verbreitet ist“. Als solches müssen Anschuldigungen auch klar formuliert werden und es muss klar ausgedrückt sein was genau gemeint ist. Solange dies der Fall ist lassen sich dann FRAGWÜRDIGE Anschuldigungen auch leicht widerlegen oder werden gelöscht, denn FRAGWÜRDIGE oder VAGE formulierte Anschuldigungen ohne konkrete Basis haben hier natürlich nichts verloren.

Das Ziel dieses Wikis ist es Dinge weder zu beschönigen noch zu verteufeln, sondern Dinge möglichst direkt und klar auszudrücken und dadurch mit etwaigen Vorurteilen und Unklarheiten aufzuräumen.

Eigentlich ist Simplepedia eine Enzyklopädie, die Artikel der Wikipedia die inhaltliche Fehler, Vorurteile oder Unklarheiten beinhalten korrigiert. Warum heißt es dann „Simplepedia“ und nicht „Aufzeigen der Fehler der Wikipedia“ oder so ähnlich? Warum werden die „Fehler“ nicht gleich in der Wikipedia korrigiert? Weil dies nicht so einfach ist, da viele der beschriebenen Dinge mit Vorurteilen behaftet sind und Wikipedias Grundsätze sind wie bereits beschrieben gegen weit verbreitete Vorurteile ineffektiv.

Natürlich kann man nicht für alle Artikel eine „Gegendarstellung“ schreiben oder eine „zweite Wikipedia“ gründen. Aber was man verbessern könnte sind eben die Grundsätze. Vor allem ist es wichtig vage Formulierungen, widersprüchliche Aussagen, sowie das wiedergeben subjektiver Meinungen zu verhindern. Wikipedia verhindert diese Dinge praktisch nicht, sondern im Gegenteil, begrüßt sie ohne zu merken das dadurch Vorurteile verstärkt werden können.

Daher sind Dinge wie vage Formulierungen, doppeldeutige Wörter, „Fachchinesisch“ sowie das zitieren subjektiver Aussagen von verschiedenen Dritten (deren Aussagen sich womöglich auch noch widersprechen) bei uns nicht erwünscht. Und um dies zu verdeutlichen wollen wir Artikel einfach und klar verständlich halten und deshalb heißen wir eben „Simplepedia“.

Tipps zum Vorgehen bei Meinungsverschiedenheiten:

Oft gibt es Leute die eine andere Meinung haben und die dann das was nicht ihrer Meinung entspricht löschen. Dadurch entstehen manchmal Konflikte und manchmal ist es zudem noch schwer rauszufinden wer recht hat. Wie kann man solche Probleme lösen? Ganz einfach, wenn was gelöscht wird, sollte IM ARTIKEL erklärt werden warum die gelöschten Behauptungen nicht stimmen.

Dies hat mehrere Gründe:

1. Kann so sichergestellt werden dass die gelöschten Dinge wirklich nicht der Wahrheit entsprechen und nicht einfach grundlos gelöscht werden.

2. Dies ist unter anderem ein Wiki über/gegen Vorurteile. Vorurteile kann man aber nicht aus der Welt schaffen indem man sie einfach nur aus einem Artikel löscht und/oder sie einfach nur Ignoriert. Man muss sie schon ansprechen und erklären warum sie nicht stimmen.

3. Werden auf diese Weise die von Wikipedia bekannten so genannten „Edit Wars“ vermindert. Bzw. Sollte ein „Edit War“ bei uns eben idealerweise so aussehen dass wenn jemand was löscht, er dann rechtfertigen muss warum das was er löscht nicht stimmt UND diese Erklärung dann anstelle des Gelöschten in den Artikel einbauen muss. Edit Wars sind bei Wikipedia sehr destruktiv, aber auf diese Art können sie sehr konstruktiv sein, da dadurch nach jeder Bearbeitung der Artikel besser begründet wird und immer besser erklärt wird warum etwas so ist (und derjenige der im Unrecht ist gibt dann meistens nach einer Weile auf).

Also z.B. angenommen es würde jemand in einem Artikel schreiben dass Herr Müller ein Kinderschänder sei. Wenn die Behauptung komplett aus der Luft gegriffen ist und es in Wirklichkeit noch nicht einmal jemanden gibt der das wirklich denkt oder behauptet, dann kann man es natürlich auch einfach so löschen. Aber meistens gibt es dann ja zumindest auch ein paar Leute die das wirklich glauben und/oder behaupten. Es wäre dann also ein Vorurteil und dadurch dass man ein Vorurteil einfach nur löscht und ignoriert, geht es eh nicht weg. Also müsste man die Behauptung löschen und dann aber erklären warum es Leute gibt die das behaupten und warum es nicht stimmt. Falls es aber andererseits stimmen sollte, müsste man natürlich begründen warum es stimmt und warum es Leute gibt die behaupten es stimme nicht. Nach jedem Edit müsste man also auf die vermeintlichen Vorurteile der anderen Seite eingehen. Das geht dann vielleicht ein paar mal hin und her, aber meistens kristallisiert sich die Wahrheit dann bereits nach 2 oder 3 Bearbeitungen heraus, da demjenigen dessen Behauptung nicht stimmt, in der Regel ziemlich schnell die Belege und Argumente ausgehen. Und am Ende bleibt ein Artikel übrig der die Vorurteile nicht nur nicht ignoriert, sondern ganz genau aufzeigt und sogar derjenige der anderer Meinung war, hat konstruktiv dazu beigetragen (auch wenn er das vielleicht gar nicht wollte) denn ohne ihn würde der Artikel nicht so detailliert auf die Vorurteile eingehen.

Siehe auch: Regeln und Wie man die Wahrheit von einer Lüge unterscheidet

Bewerte den Artikel über Konzept_des_Wikis
 stars  (1 votes)

Diskussion

test203.144.92.235, 2016/03/06 14:57

Ein sehr motiviertes und inspiriertes Projekt, Herr Emmanuel, und bedarf vieler Opfer and wird auch noch viele bedürfen. Ideale haben in einer nicht idealen Gesellschaft ihre Grenzen, aber Ātman möchte Ihnen dennoch alle erdenklich guten und vor allem ehrliche Begleiter auf diesen Weg wünschen und so wenig wie möglich Leid und Sorge durch Angriffe und Verletzungen.

Eine Sache, die Ātma generell ans Herzen legen möchte, welche ganz Tief mit der Wahrheit und dessen Schutz in Verbindung steht. Wahrheit ist immer ohne Erwartung einer Gegenleistung gegeben und wird niemals verkauft. Vielleicht möchten Sie ihre „Copy rights“ in Dhamma-Dana (Geschenk der Wahrheit) umwandeln, vielleicht erst gar nicht als Rechte, sonder Gabe bezeichnen, und diese nicht für kommerziellen Zweck gut heißen.

Wenn Hr. Emmanuel mehr über die Ökonomie der Gaben, die sich gegen den Strom der Welt dreht, und auf Grundfesten der rechten Ansicht aufbauen, Großzügigkeit, Dankbarkeit, Zuvorkommenheit… möge Er hier vielleicht mehr finden, oder einfach Fragen dazu stellen: http://sangham.net/index.php/topic,812.0.html

Nicht zuletzt ist es für jene, die sich der Wahrheit und der Ökonomie von Gaben verpflichtet haben, nicht wirklich möglich, hier etwas zu teilen. Dieses sollte bedacht werden. Und jene, die Wahrheit auch verkaufbar machen wollen, warum würden Sie das tun, abseits davon, daß die Nachfrage den gewöhnlichen Markt bestimmt. Und nur selten ist diese Nachfrage an Wahrheit interessiert.

Nochmals viel Erfolg mit Ihren guten Vorhaben und mögen Sie sich stets an den Früchten erfreuen und sich der guten Tugenden immer erinnern.

metta & mudita Samana Johann

Gib Deinen Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
Drucken/exportieren