Das Wiki, das „kontroverse“ Themen möglichst einfach erklärt.

Minerva

Minerva in Rüstung und mit Eule

Minerva war die römische Göttin der Weisheit und Schutzpatron der Kunst, Handel und der strategischen Kriegsführung. Sie war die Tochter von Jupiter, dem König der Götter und wurde mit Waffen geboren die in seinem Kopf geschmiedet wurden. Ab dem 2. Jahrhundert vor Christus haben die Römer sie mit der griechischen Göttin Athena gleichgesetzt. Seit dem römischen Kaiser Augustus hat man sie als eine siegverleihende und die Geschicke des Staates lenkende Göttin verehrt. Minerva wird oft zusammen mit ihrem heiligen Tier, einer Eule dargestellt.

Sage

Nachdem Jupiter die Titanfrau Metis geschwängert hatte, erinnerte er sich an eine Prophezeiung, die aussagte dass sein eigenes Kind ihn stürzen würde. Aus Angst, dass sein Kind stärker werden würde als er und den Himmel anstelle von ihm regieren könnte, verschlang er Metis. Doch Metis schmiedete im Kopf von Jupiter Waffen und Rüstungen für ihr Kind und das ständige Pochen und Klirren bereitete Jupiter Kopfschmerzen. Um die Schmerzen zu lindern, verwendete der Feuergott Vulkan einen Hammer, um Jupiters Kopf zu spalten und aus dem Spalt stieg Minerva empor, die bereits ausgewachsen war und die Waffen und Rüstung ihrer Mutter trug.

Siehe auch: „Illuminaten“ und Prometheus

Bewerte den Artikel über Minerva
 stars  (2 votes)

Diskussion

Gib Deinen Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
Drucken/exportieren