Das Wiki, das „kontroverse“ Themen möglichst einfach erklärt.

Eugenik

Hinweis! Der folgende Artikel ist teilweise subjektiv formuliert. Das ist zwar an sich nichts schlechtes, aber ich finde eben man sollte es kurz anmerken (was jetzt wiederum eine subjektive Formulierung war :-) )

„So würde es enden“ Propagandaplakat für Eugenik. Pseudowissenschaftliches Plakat zur „Entartung“ durch überproportionale Vermehrung von „Minderwertigen“ aus der Ausstellung „Wunder des Lebens“ 1935 in Berlin

Eugenik, manchmal auch Eugenetik (griechisch), die, Rassen- und Erbhygiene, bemüht sich um die Auslese und die Selektion des Erbguts durch Sterilisation, Schwangerschaftsunterbrechung, Sterbehilfe etc.. Unter dem Nationalsozialismus führte Eugenik zur brutalen Ausmerzung angeblicher rassisch Minderwertiger.

Das war die Definition im Lexikon :-)

Aber um es nochmal einfach zu sagen. Eugenik ist quasi die angewandte „Wissenschaft“ die sich aus dem Darwinismus und Sozialdarwinismus ableitet. Charles Darwin war ein Geologe und Naturbeobachter. Sein bekanntestes Buch war „Die Entstehung der Arten durch Selektion, oder das erhalten bevorzugter Rassen im Überlebenskampf“ (das ist der vollständige und ursprüngliche Titel).

Da Charles Darwin wie bereits gesagt ein Naturbeobachter war, war ein wichtiger Aspekt seines Buches das Konzept des „Überleben des Stärkeren“. Das bedeutet Charles Darwin ist in ferne Länder gereist und hat dort in der Wildnis unter anderem wilde Raubtiere beobachtet.

Euthanasie (aktive Sterbehilfe) und Eugenik Propaganda-Plakat der NSDAP

Dabei ist ihm aufgefallen, dass z.B. die größeren Tiere die kleineren Tiere fressen. Also würde z.B. ein Wolf einen Hasen fressen - da der Wolf größer, stärker und schneller ist als der Hase und außerdem ist der Wolf natürlich ein Raubtier in dessen Natur es liegt andere Tiere zu töten, während der Hase kein Raubtier ist und daher keine anderen Tiere tötet. Das ist mit „Überleben des Stärkeren“ gemeint. An sich keine sehr verblüffende Erkenntnis. Allerdings hat Darwin diese Prinzipien die aus seinen Beobachtungen von wilden Raubtieren kamen auch auf Menschen angewandt. Ich gebe jetzt einfach mal eine Wertung ab und sage dass man die Prinzipien von Raubtieren nicht auf Menschen anwenden kann, denn sonst würden wir uns doch wie Bestien verhalten, oder nicht?

Die, ich sage mal „Fans“ von Darwin taten aber genau das und fingen an sich so zu verhalten - also im Prinzip fingen sie an sich wie Raubtiere - wie Tiere zu verhalten. Sie fingen sinngemäß (und irrtümlich) an zu glauben dass ein Raubtier das andere Tiere unbarmherzig tötet das stärkere und überlegenere Geschöpf sei und dass man sich als Mensch auch so verhalten müsste da ein solches Verhalten fortschrittlich sei und zur Weiterentwicklung und „Evolution“ der menschlichen Rasse führe und die menschliche Rasse „rein“ und gesund halte. Daraus entstanden dann mit der Zeit Pseudowissenschaften (also „möchtegern“ Wissenschaften) wie eben Sozialdarwinismus und Eugenik und Ideologien wie Sozialismus, Kommunismus 1) und Nationalsozialismus - bzw. zumindest spielte der Sozialdarwinismus in diesen Ideologien eine große Rolle.

Sozialdarwinismus und Eugenik bedeutet eigentlich einfach und simpel ausgedrückt lediglich dass man sich quasi so verhält wie Darwin es bei Raubtieren beobachtet hat und man „schwächere“ Menschen (also in anderen Worten Menschen die nicht so brutal und unbarmherzig sind wie man selbst) ohne Reue ausmerzt (tötet). Und in einem Satz ausgedrückt, bedeutet es ganz einfach dass man aufhört sich wie ein Mensch zu verhalten und anfängt sich wie eine unbarmherzige Bestie zu verhalten.

Siehe auch: Transhumanismus.

Bewerte den Artikel über Eugenik
 stars  (2 votes)

_

1) „Sehr bedeutsam ist Darwins Schrift und passt mir als naturwissenschaftliche Unterlage des geschichtlichen Klassenkampfs. - Karl Marx, 1861

Diskussion

Gib Deinen Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
Drucken/exportieren