Das Wiki, das „kontroverse“ Themen möglichst einfach erklärt.

Zeugen Jehovas

Die Zeugen Jehhovas gingen aus den „Bibelforschern“ hervor und nannten sich ab 1931 „Zeugen Jehovas“ um sich von anderen „Bibelforschern“ abzuheben. Ich denke man kann sie als eine eigene Religion, oder zumindest eine eigene Abspaltung aus dem Christentum bezeichnen, auch wenn sie selbst sich zumindest ursprünglich sicherlich einfach als Christen betrachtet haben. Denn sie legen die Bibel auf sehr bestimmte Arten aus und interpretieren sie auf ihre eigene Art und Weiße, was sie von vielen anderen Christlichen Gemeinschaften unterscheidet.

Zwei Zeugen Jehovas beim für sie typischen missionieren von Tür zu Tür.

Um zu verdeutlichen was ich meine: Wenn ich mit zwei verschiedenen Pfarrern spreche und sie nach ihrer Interpretation einiger Bibelstellen frage, bekomme ich meist völlig unterschiedliche Antworten und jeder spricht ganz nach seiner eigenen persönlichen Sichtweise und seiner eigenen persönlichen und völlig individuellen Interpretation - auch dann wenn es beides Pfarrer der gleichen Religion sind (von normalen Christen ganz zu schweigen - deren Meinung geht sicherlich noch wesentlich weiter auseinander).

Ich habe aber mittlerweile mit dutzenden verschiedenen Anhängern der Zeugen Jehovas, unterschiedlichen Alters, mit völlig unterschiedlichen organisatorischen Positionen und aus völlig unterschiedlichen Gegenden gesprochen. Dennoch waren ihre Antworten in Bezug auf was verschiedene Bibelstellen bedeuten und wie man sie korrekt interpretiert immer vollkommen identisch. Was daran liegt dass das was bei den Zeugen Jehovas wirklich gelehrt wird quasi ihre eigene, relativ einheitliche Auslegung der Bibel ist.

Um es kurz zu machen, was die Zeugen Jehovas also von anderen Christen unterscheidet ist ihre relativ einheitliche Interpretation davon wie die Bibel zu verstehen ist. Es ist auch diese Auslegung welche die Zeugen Jehovas an sich überhaupt ausmacht und die sie von anderen Christlichen Religionen unterscheidet. Ohne diese eigene, einheitliche Auslegung würden sie sich praktisch nicht von anderen Christen unterscheiden.

Unterschiede zu anderen Christen

Die größten Unterschiede zwischen den Zeugen Jehovas und den meisten anderen Christen sind:

  • Die Zeugen Jehovas glauben Jesus wurde an einen Pfahl genagelt - nicht an ein Kreuz.
  • Die Zeugen Jehovas glauben nicht an die „Dreifaltigkeit“ (heißt sie glauben dass der christliche Gott und Jesus zwei separate Personen sind).
  • Sie halten Jesus für den Erzengel Michael 1) und auch für einen der 4 Reiter der Apokalypse2) und glauben dass er seit 1914 im Himmel regieren würde3) (während andere Christen denken dass er dort auch schon vor 1914 regierte).
  • Die Zeugen Jehovas glauben nicht an eine Hölle im üblichen Sinne.
  • Die Zeugen Jehovas glauben nicht an eine unsterbliche Seele im üblichen Sinne.
  • Die Zeugen Jehovas glauben an eine Art „Paradies auf Erden“.
  • Es gibt bei den Zeugen Jehovas keine Priester im üblichen Sinne.
  • Es gibt keine Kirchen im üblichen Sinne - stattdessen gibt es so genannte „Königreichsäle“ die eher einem Versammlungsraum als einer Kirche ähneln.
  • Es gibt keinen Gottesdienst im üblichen Sinne, sondern stattdessen das regelmäßige gemeinsame studieren der Bibel und natürlich wird man auch regelmäßig im missionieren geschult.
  • Die Zeugen Jehovas glauben ausschließlich an die standardisierte Bibel, bzw. ihre eigene Übersetzung davon. Alles ausserhalb der standardisierten Bibel (wie zum Beispiel die Apokryphen) wird abgelehnt.
  • Christliche Bräuche und Rituale die nicht direkt aus der standardisierten Bibel stammen, werden abgelehnt.
  • Es gibt keine Kirchensteuern - sie finanzieren sich durch freiwillige Spenden die zum größten Teil von Mitgliedern kommen.
  • Die Zeugen Jehovas betrachten homosexuellen Sex oder überhaupt unehelichen Sex als relativ schwere Sünde die man (als Zeuge Jehovas) versuchen müsste aufzugeben.
  • Die Zeugen Jehovas glauben dass die Ereignisse von denen in der Apokalypse geschrieben wird unmittelbar bevor stehen und dass Gottlose diese Ereignisse nicht überleben würden.4)
  • Die Zeugen Jehovas glauben an ein tausendjähriges Reich in dem Jesus regieren wird.
  • Zeugen Jehovas lehnen Gewalt ab und verweigern daher den Wehrdienst (was in totalitären Ländern in denen der Wehrdienst Pflicht ist oft zur Verfolgung der Zeugen Jehovas führt).
  • Man wird bei den Zeugen Jehovas nicht als Kind getauft, sondern erst in einem Alter in dem man alt genug ist sich selbst zu entscheiden ob die Zeugen Jehovas die richtige Religion für einen sind.

Es gibt auch noch mehr Besonderheiten, die ich jetzt aber nicht alle aufzählen werde. Was für die Zeugen Jehovas auch sehr typisch ist, ist dass es eben relativ einheitlich vorgegeben ist wie man die Bibel zu verstehen hat. Die Zeugen Jehovas haben zu jeder Bibelstelle ihre eigene „offizielle“ Auslegung die als korrekt (wenn auch nicht als völlig unfehlbar) gilt und die quasi von allen Mitgliedern geteilt werden sollte. Das gemeinsame studieren der Bibel ist also weniger dazu da dass jeder Einzelne zu seinem eigenen persönlichen Verständnis kommen kann oder dass sich die Gemeinschaft demokratisch über eine bestimmte Interpretation einigen kann, als viel mehr dazu da dass die einzelnen Mitglieder zu dem vorgegebenen „offiziellen“ Verständnis kommen können.

Was ebenfalls sehr typisch für die Zeugen Jehovas ist, ist dass sie sehr viel Zeit fürs missionieren aufwenden und dabei meist zu zweit von Tür zu Tür gehen. Es wird zwar keiner zum missionieren gezwungen, aber es wird eigentlich von jedem Zeugen Jehovas erwartet dass er sich quasi so viel wie es ihm seine Freizeit ermöglicht am missionieren beteiligt. Quasi je mehr Zeit man fürs missionieren aufwenden kann, desto besser. Oft werden auch die Stunden die jedes Mitglied im Monat mit missionieren verbringt aufgeschrieben und unter den Zeugen Jehovas intern weitergeleitet.

All diese Eigenschaften und Besonderheiten der Zeugen Jehovas kommen von der Art und Weiße wie die Zeugen Jehovas die Bibel interpretieren und auslegen. Die meisten dieser Eigenschaften könnte man daher zumindest theoretisch auch unter anderen Christen finden - zumindest falls diese zufällig in dem jeweiligen Aspekt die gleiche Interpretation wie die Zeugen Jehovas haben.

Zusammenfassung

In Deutschland werden die Zeugen Jehovas oft als „Sekte“ bezeichnet. Keine Religion kann sich gegen diese Bezeichnung wehren, da der Begriff doppeldeutig ist und die ursprüngliche Bedeutung nicht negativ war (siehe den Artikel über „Sekte“ für eine genauere Erklärung des Begriffs). In Wirklichkeit unterscheiden sich die Zeugen Jehovas auch nicht sonderlich von vielen anderen christlichen Gemeinschaften und unterscheiden sich überhaupt nur durch ihre eigenen Interpretationen und Auslegungen. Auch sind die Zeugen Jehovas allgemein sehr friedlich und lehnen Gewalt ab. Auch verlangen sie keine Gebühren. Viele Mitglieder spenden zwar regelmäßig an die Zeugen Jehovas, aber sie tun dies völlig freiwillig und es ist keineswegs ein Muss. Auch die Höhe und Regelmäßigkeit von Spenden ist jedem selbst überlassen. Das gleiche gilt für das Missionieren, das zwar gewünscht ist, aber bei dem es auch jedem selbst überlassen ist wie sehr er sich daran beteiligt. Wie aber so ziemlich jede Religion, betrachten sie natürlich ihre eigene Lehre als richtig und denken dass Diejenigen die sich von ihnen abwenden oder sich gegen sie wenden falsch liegen und wenn diese sich nicht bekehren lassen, dann meiden sie den Kontakt mit solchen Menschen. Das bedeutet aber auch dass es einen sehr einfachen Weg gibt Zeugen Jehovas die bei einem klingeln dauerhaft loszuwerden. ;-)

Die meisten Leute die NICHT mit den Zeugen Jehovas sprechen wollen, gehen nämlich einfach nicht an die Tür wenn sie bei ihnen klingeln. Was aber nur dazu führt dass diese denken man wäre nicht zu Hause und sie dann später wieder kommen und wieder klingeln. Effektiver und dauerhafter ist es also einfach die Türe zu öffnen und klar und deutlich zu sagen dass man nicht hören will was sie zu sagen haben und sie nicht willkommen sind (falls dies der Fall ist). Die Zeugen Jehovas werden dies respektieren, da es auch in der Bibel eine entsprechende Stelle gibt aus der sinngemäß hervor geht dass man es respektieren soll wenn man bei jemanden nicht willkommen ist und jemand nicht hören möchte was man zu sagen hat.

Aber natürlich kann man sie auch reinlassen und mit Ihnen dann über die Bibel diskutieren, wenn man das will. Das ist auch so ziemlich alles was sie machen werden wenn man sich entscheidet sie rein zu lassen. Man braucht also keine Angst zu haben dass sie Geld von einem verlangen, oder einen irgendwie gehirnwaschen oder einen zwingen gegen seinen willen Mitglied zu werden und einen kickend und schreiend zum nächsten Königreichssaal zerren, oder was es auch immer es sein mag wovor die Leute Angst haben was passieren könnte :-)

Ich habe auch festgestellt dass sie eigentlich immer sehr höflich, respektvoll, (größtenteils) gebildet und tatsächlich sehr bewandert sind was die Bibel angeht. Wenn man also irgendeine Frage bezüglich der Bibel hat, kann man sie fragen und es ist sehr wahrscheinlich dass sie eine Antwort darauf parat haben. Ob man mit ihren Antworten einer Meinung ist, kann und muss natürlich jeder selbst für sich entscheiden.

Falls man sich aber einen kleinen Spass machen und sie etwas aus dem Konzept und ins Straucheln bringen will, kann man die Zeugen Jehovas auf einen kleinen Widerspruch in ihrer Logik aufmerksam machen, auf den sie meistens keine vorbereiten Antworten haben. Es besteht nämlich ein kleiner Widerspruch zwischen ihrer Einstellung keine Schriften außerhalb der standardisierten Bibel anzuerkennen und dem was die Bibel selbst in der Offenbarung des Johannes sagt, nämlich dass in der Zukunft (sinngemäß) ein völlig neues und ewiges Evangelium kommen würde. Aber die Zeugen Jehovas würden dies dann nach ihrer Logik ja zwangsläufig nicht anerkennen können, denn dies wäre dann ja zwangsläufig kein Teil ihrer bestehenden, standardisierten Bibel.

Fazit

Was die Leute denken, dass es ist:

Eine christliche „Sekte“.

Was es wirklich ist:

Eine christliche Religionsgemeinschaft, die sich von anderen christlichen Religionen heutzutage nur wenig und dann auch nur in ihren Auslegungen unterscheidet.

Bewerte den Artikel über Zeugen-Jehovas
 stars  (6 votes)

Diskussion

manu, 2017/07/10 00:26

Warum kommen die Zeugen Jehovas immer zu zweit? Sie brauchen einen Zeugen :-)

Gib Deinen Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
Drucken/exportieren